FILM | Halbzeit (2008)

FILM-halbzeitein Film von zurbrügg & hudecek
nominiert für die Rose d’Or 2009

Bunt, vielschichtig, abenteuerlich – eine ganz persönliche Betrachtung zweier Nachbarländer: Schweiz – Österreich.

Die Sängerin und Filmemacherin Christina Zurbrügg verbrachte eine Hälfte ihres bisherigen Lebens in der Schweiz, die andere in Österreich. Sie selbst steht in der Lebensmitte. HALBZEIT eben. Grund genug, um leichtfüssig über das eigene Leben und das Leben überhaupt nachzudenken.

Der Satz, den sie in Wien am meisten hörte, ist: „Ah, sie heissen Zurbrügg wie die Skirennfahrerin…“ Über den wichtigsten Export der Schweiz nach Österreich: den Habsburgern, die von den Schweizern vertrieben wurden. Weiters: Die Schweizer Reliquien-Sammlung und das kleine Alltagsgebrauchslexikon über Weggli und Semmel, Herrgöttli und Pfiff, Wienerli und Berner Würstel.

mit: Christina Zurbrügg, Lisa Fischer, Thomas Fischer, Franz Hohler, Oscar Knapp, Richard Weihs

IMDb | TRAILER ANSEHEN

Stimmen zum Film

Berner Wortwitz ist nicht neu. Berner Wortwitz kombiniert mit Wiener Charme – Schweizer Ironie vereint mit österreichischem Schmäh – hingegen schon. Dass daraus wunderbar poetische Selbstironie wird, ist vielleicht gar nicht so überraschend. Ganz bestimmt spricht es für jene, die das Werk erschufen: Beinahe naturwissenschaftliche Beobachtungspräzision, tiefe Volksseelenkenntnis, unverdorbene Phantasie, überstrahlt noch von der Fähigkeit, sich selbst nicht ernster zu nehmen, als unbedingt nötig – ich bin beeindruckt. Schon lange hatte ich mich nicht mehr so amüsiert und ganz bestimmt noch nie vor dem Fernseher.

Selbst als Fernsehskeptiker muss ich gestehen, dass mir „Halbzeit“ auf 3Sat gestern eine Sternstunde bescherte…

Ein Wiener Kollege versucht verzweifelt, das Wort „leiwand“ in den deutschen Sprachraum zu exportieren und falls ich seine umständlichen Erläuterungen bezüglich dessen Bedeutung richtig verstanden haben sollte, könnte ihr Film „leiwand“ sein. Mir als Luzerner liegt es allerdings näher, ihn einfach als „rüüdig guet“ zu deklarieren, so es denn überhaupt ein Etikett gibt, das wirklich passt.

Mit Begeisterung habe ich letzten Sonntag auf 3sat Ihren Film “Halbzeit” gesehen, nachdem mich Ihre Stimme, Ihr Sprachwitz, Ihr Humor, Ihre unkonventionnellen Symbiosen von Volksmusik mit anderen Gattungen vor etwa einem Jahr bereits in Ihrem Film „Bleiben oder Gehen“ über das Kiental begeistert hatte.

Ich hab gestern auf 3Sat euren Film HALBZEIT angesehen. Mega! Echt gut gemacht… umso gespannter bin ich auf Folgeprojekte…

GROSSARTIG!, complimenti!!!

(Publikumsstimmen)